Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Zusammen gegen jeden Antisemitismus

Anlässlich der für Samstag geplanten Al-Quds-Demonstration in Berlin erklärt die Vorsitzende der Partei DIE LINKE. Berlin, Katina Schubert

Immer wieder wurden in den vergangenen Jahren beim Al-Quds-Marsch ganz offen antisemitische Hass-Parolen skandiert. Das kann niemanden kalt lassen und geht uns alle an. Solche unerträglichen Szenen müssen unterbunden werden. Wir erwarten, dass bei der Einhaltung der Auflagen genau hingeschaut wird und bei Verstößen dagegen sofort eingeschritten wird. Antisemitische Hetzpropaganda ist keine Meinung, sondern ein Verbrechen. Wir haben in Berlin einen breiten Konsens gegen Antisemitismus und werden ihn an diesem Tag auf die Straße tragen und sichtbar machen. Der Kampf gegen Antisemitismus bleibt auch an allen anderen Tagen des Jahres eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. 

Mitglieder von DIE LINKE. Berlin werden sich an den Gegenprotesten beteiligen. Darunter auch Anne Helm, Mitglied der Linksfraktion im Abgeordnetenhaus und Sprecherin für Strategien gegen Rechts:

Ich unterstütze die Proteste gegen den Al-Quds-Marsch, weil Kriegshetze und Antisemitismus in Berlin nicht unwidersprochen bleiben dürfen.

Verwandte Nachrichten

  1. 1. Juni 2019 Kundgebung gegen den Quds-Marsch

Kontakt