Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Nie wieder Krieg. Nie wieder Faschismus.

Aus Anlass des 74. Jahrestages der Befreiung vom deutschen Faschismus, erklärt die Landesvorsitzende der Partei DIE LINKE. Berlin, Katina Schubert:

Der 8. Mai ist Mahnung und Verpflichtung zugleich: Frieden und Demokratie sind keine Selbstverständlichkeit. Wir gedenken der Menschen, die dafür ihr Leben gaben. Wir ehren die Befreierinnen und Befreier vom Faschismus und die Mutigen, die der Barbarei im Kleinen wie im Großen widerstanden haben.

Bald wird es keine Zeitzeugen mehr geben, die über die Schrecken der Nazidiktatur berichten können. Umso wichtiger bleibt die aktive Auseinandersetzung mit der menschenverachtenden Ideologie des Nationalsozialismus. Rassismus, Antisemitismus, das Ausgrenzen und Herabsetzen vermeintlich Andersdenkender sind wieder auf dem Vormarsch. Hass schlägt immer öfter in Gewalt um. Die Zahl der rechten Übergriffe ist hoch. Die sowjetischen Ehrenmäler in Treptow und Buch wurden beschädigt. Der Schoß ist fruchtbar noch.

Für uns ist der 8. Mai ein Versprechen: Wir werden die Erinnerung lebendig halten. Wir werden uns den alten und neuen Nazis konsequent entgegenstellen. Wir werden unsere offene und solidarische Gesellschaft verteidigen.

Nie wieder Krieg. Nie wieder Faschismus.

DIE LINKE. Berlin beteiligt sich am Tag der Befreiung an zahlreichen Gedenkveranstaltungen. Im kommenden Jahr begehen wir den 75. Jahrestag der Befreiung. Dieser Tag wird in Berlin gesetzlicher Feiertag sein.

Verwandte Nachrichten

  1. 8. Mai 2019 Zum Tag der Befreiung

Kontakt