Kältehilfe ausbauen, Bahnhöfe öffnen

Katina SchubertDie Linke im AbgeordnetenhausArmutSozialpolitik

Laut aktueller Meldungen reichen die Notübernachtungsplätze der Berliner Kältehilfe nicht mehr aus, Träger berichten von Überbelegungen.

Hierzu erklärt die sozialpolitische Sprecherin der Fraktion Die Linke im Abgeordnetenhaus von Berlin, Katina Schubert: 

„Die anhaltende Kälte und die offensichtlich gestiegene Zahl an Obdachlosen verlangt sofortiges Handeln des Senats, der Bezirke und der BVG.

Die Plätze in der Kältehilfe müssen umgehend aufgestockt werden, denn offenkundig reichen sie nicht mehr aus.

Bis dahin müssen unterstützend zumindest einige U-Bahnhöfe nachts geöffnet werden. Es geht hier um Leib und Leben von Menschen, da darf die BVG nicht wegsehen. Es gab auch schon in früheren Jahren Lösungen, um Probleme mit der Sicherheit und der sanitären Versorgung der Menschen zu beheben.“